Sommer2021_edited.jpg

Abb.1: Entwicklung der Sommerniederschläge im Zeitraum 1961-2021 an der DWD-Station Dresden-Klotzsche. Farben: blau (> 350 mm), grün (140-350 mm), orange (< 140 mm).

Rückblick Sommer 2021

​Der Sommer war insgesamt mit einer Mitteltemperatur von 19,0 °C gegenüber dem
Referenzzeitraum 1961-1990 an der DWD-Station Dresden-Klotzsche um 1,6 Grad zu warm
(wobei Juni und Juli zu warm; August zu kalt). Durch den kühlen August erhielt der an sich
sehr warme Sommer einen deutlichen Dämpfer. Bezieht man sich hingegen auf den
unmittelbar zurückliegenden und ebenfalls 30-jährigen Zeitraum 1991-2020, erhält man ein
weniger deutlicheres Plus von 0,4 Grad. Ein Vergleich beider Angaben miteinander bringt
den erheblichen Temperaturanstieg infolge des Klimawandels in den letzten 30 Jahren zum
Ausdruck. Die Sommer 2019 und 2018 nehmen nach wie vor im Ranking die Spitzenposition
Mit einem Plus von 39 Stunden können wir die Sonnenscheindauer im Sommer 2021
gegenüber dem Referenzzeitraum 1961-1990 als überdurchschnittlich betrachten. Im
Vergleich mit 1991-2020 erhält man hingegen ein Minus von 39 Stunden. Hier zeigt sich
analog zu dem oben erwähnten Sachverhalt bezüglich Lufttemperatur, dass auch für die
Sonnenscheindauer in den vergangenen 30 Jahren eine markante Zunahme konstatiert
werden kann.

Der Sommer 2021 war mit 360 mm in Dresden-Klotzsche deutlich zu nass (+ 133 mm). Der
berechnete Wert übersteigt zudem wesentlich den an unserer Messstelle im Interkulturellen
Garten in Coswig gemessenen Wert (+ 84 mm). Beachtet werden sollte dabei, dass Aussagen
zum Niederschlag prinzipiell mit Vorsicht zu betrachten sind, da sie räumlich und zeitlich
sehr variieren. Insbesondere durch lokale Schauer und Gewitter in der wärmeren Jahreszeit
sind markante Abweichungen immer wieder zu beobachten. Nur Betrachtungen über
längere Zeit und zusätzliche Vergleiche mit Nachbarstationen und -regionen erlauben
weitgehend gesicherte Aussagen. Trendanalysen zeigen, dass die Sommerniederschläge in
Dresden-Klotzsche (Abb.1) im Zeitraum 1961-2021 im Mittel um ca. 29 mm zugenommen
haben.

Fazit: Der Sommer 2021 war in der Region Coswig-Radebeul zu warm, zu nass und betreffs
Sonnenschein gegenüber dem Referenzzeitraum 1961-1990 überdurchschnittlich. Nach dem
ausgeprägten Trockenstress der letzten Jahre konnte die Natur in diesem Sommer „wieder
aufatmen“.