Die Silberlinde

Die Silberlinde (Tilia tomentosa) stammt aus Südosteuropa und toleriert sehr gut Trockenheit. Sie kann damit für Parks und größere Gärten mit Blick auf den Klimawandel in unserer Region als ähnlich widerstandsfähige Baumart wie die Esskastanie, Elsbeere und Schwarzkiefer durchaus empfohlen werden. Der Baum ist eine wertvolle Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln. Die Silberlinde war vor einigen Jahrzehnten völlig zu Unrecht in Verruf geraten, sie verursache ein Hummel- und Bienensterben. Das Märchen von der „bösen“ Silberlinde ist wissenschaftlich längst widerlegt. Die Blütezeit der Silberlinde liegt im Vergleich zu unseren heimischen Lindenarten (Winterlinde und Sommerlinde) später, was Imker schon immer als Vorteil ansahen. Sollten Sie sich für eine heimische Lindenart entscheiden, so ist die Winterlinde der Sommerlinde vorzuziehen, da sie sich als trockenheitstoleranter erwiesen hat.

​Autor:Taslima Sayed

                                           INTERKULTURELLER GARTEN COSWIG e.V.