Monatsrückblick Februar 2022

Der Wintermonat Februar präsentierte sich in unserer Region deutlich zu warm, mit
überdurchschnittlich viel Sonnenschein und relativ feucht.
Der Monat war gegenüber dem Klimareferenzzeitraum 1961-1990 mit einer
Mitteltemperatur von 4,7 °C um 4,3 Grad zu warm.

Die Sonne schien insgesamt 90 Stunden. Das entspricht einem Plus von 16 Stunden.
Die Summe aller Einzelmessungen des Niederschlags erreichte im Februar in Coswig 45,3
mm. Damit entsprach die Monatssumme 137 % des Referenzwertes für diesen Monat. Wir
registrierten somit - infolge des im Februar niedrigen Normalwertes - einen relativ feuchten
Monat. Die bisherige Niederschlags-Jahresbilanz 2022 erreicht damit ein Plus von 28 mm.
Besonders im Norden Deutschlands lagen die Monatssummen regional bis um das 3-5 fache
(!) über den langjährigen Mittelwerten. Andererseits bekamen einige Gebiete auch deutlich
weniger Regen ab als im Klimamittel. Am trockensten blieb es an den windabgewandten
Seiten von Mittelgebirgen, wie etwa dem Harz. Folglich wurden in Teilen Sachsen-Anhalts
nur 40 bis 70 Prozent der üblichen Februar-Regenmenge registriert.

Witterungsverlauf:
Im abgelaufenen Monat Februar 2022 bestimmten vorwiegend zyklonale Westwetterlagen
das Wettergeschehen bei uns in Sachsen (Abb.1). In Verbindung damit trat in der Zeitspanne
vom 16. bis 19. Februar eine ungewöhnliche Serie starker Stürme auf, in deren Folge
regional schwere Schäden beobachtet wurden. An den letzten beiden Februartagen und zum
Start in den meteorologischen Frühling bestimmten schließlich Hochdruckgebiete mit
reichlich Sonnenschein unser Wetter. In den Nächten sanken die Temperaturen aufgrund
des klaren Himmels weit deutlicher ab als den Tagen zuvor.

witterungsinfo_edited.jpg

Autor: Wilfried Küchler