Monatsüberblick April 2020

Der Monat April war der sonnenscheinreichste April seit Beginn der Aufzeichnungen. Er erwies sich darüber hinaus in Coswig als extrem trocken (vergleichbar nur mit dem Ausnahmeapril 2007). Durch das häufige Vorherrschen trockener Kaltluft traten in diesem Frühlingsmonat mehr Frosttage auf als in den vorangegangenen Wintermonaten.

Die Summe aller Einzelmessungen des Niederschlags im Monat April ergab einen Wert von 1.5 mm. Damit entsprach die Niederschlagsmenge nur 3 % des Normalwertes für April. Verglichen mit dem Normalwert für 1961-1990 ergab sich für den April eine Abweichung von -47 mm. Damit erhöhte sich das ab 1. Januar 2018 berechnete summarische Niederschlagsdefizit im Raum Coswig von -349 mm auf -396 mm.

Wie bereits im März kam es im April häufig zu sogenannten Omega-Wetterlagen. Wir gelangten in den Einflussbereich von Hochdruckgebieten, die die Westströmung blockierten. Auch in diesem Monat konnten somit großräumige und ergiebige Niederschläge in Sachsen nicht verzeichnet werden. Gegen Monatsende gab es örtliche Schauer, die aber die kritische Dürresituation in keiner Weise mindern konnten.

​Autor:Taslima Sayed

                                           INTERKULTURELLER GARTEN COSWIG e.V.